Nimm deine Zukunft in Angriff

Zum Launchpad
Vorherige
investor-profiles-june-2022

Anlegerprofile: Bestimme dein Profil anhand deiner Risikotoleranz

"Investieren ist alles andere als einfach": Diese Worte wirst du oft hören, sei es von Anfängern oder von erfahrenen Investoren.

Als Investor ist es dein Ziel, die Erträge zu maximieren und die Verluste zu minimieren. Um dies zu erreichen, ist es entscheidend, deine Risikotoleranz zu ermitteln, anhand derer du dein Anlegerprofil identifizieren kannst.

In diesem Artikel erklären wir dir, was Risikotoleranz ist, stellen dir verschiedene Anlegerprofile vor und helfen dir bei der Entscheidung, welches Profil für dich am besten geeignet ist.

Und los geht's!

Was ist ein Anlegerprofil?

Einfach ausgedrückt sind Anlegerprofile eine Möglichkeit, Investoren nach ihren Zielen und ihrem bevorzugten Risiko-Ertrags-Verhältnis zu kategorisieren. 

Es ist wichtig zu beachten, dass Anlegerprofile weit mehr als nur eine Bezeichnung sind. Sie helfen nämlich dabei, herauszufinden, wo und wann man investieren sollte. Du kannst dein Anlegerprofil beispielsweise nutzen, um zu entscheiden, wie viel du in Altcoins, Bitcoin, Stable Coins, Krypto-Bündel und andere Vermögenswerte investieren willst.

Die meisten Finanzberater ermitteln übrigens zunächst dein Anlegerprofil, um dich besser betreuen zu können. In den meisten Fällen geschieht dies durch einen Fragebogen, der Informationen darüber enthält, wie viel Geld du investieren kannst, wann du dein Geld abheben willst, welche Ziele du verfolgst und wie hoch deine Risikotoleranz ist. Auch das Alter und andere persönliche Informationen sind zu berücksichtigen, ebenso wie die Lebensphase, in der du dich befindest. All diese Informationen helfen dabei, die für dich am besten geeignete Strategie zu finden.

Was ist Risikotoleranz?

Die Risikotoleranz stellt deine Fähigkeit dar, die Ergebnisse einer negativen Situation zu akzeptieren, wenn diese eintritt. Diese Toleranz muss in der Phase der Finanzplanung ermittelt werden.

Bevor du deine Risikotoleranz bestimmst, solltest du dir über alle Risiken im Klaren sein, denen du ausgesetzt bist. Wenn du sie nicht verstehst, stehst du unter enormem Stress und könntest in Panik geraten und zum falschen Zeitpunkt verkaufen.

Viele machen den Fehler, zu investieren, ohne ihre Risikotoleranz zu kennen, was Folgen hat, die erst sichtbar werden, wenn der Markt zu kollabieren beginnt. Denke daran: Wenn der Markt bullish ist, hat jeder eine hohe Risikotoleranz. Wenn das Gegenteil eintritt, werden diejenigen, die am wenigsten vorbereitet sind, am meisten leiden.

Indem er sich die richtigen Fragen stellt, kann ein Investor seine Risikotoleranz einschätzen. Darüber hinaus kann es hilfreich sein, Fälle zu betrachten, in denen große Teile des Vermögens verloren gehen, um die Emotionen in Bezug auf das eingegangene Risiko zu testen.

Wie beeinflusst die Risikotoleranz deine Investitionen?

Beim Investieren wirken sich die Risiken, die du bereit bist zu tragen, sehr stark auf die Erträge aus, die du erhältst. Mit anderen Worten: Wer eine geringe Risikotoleranz hat, muss sich für sicherere Investitionen entscheiden und sich mit geringen Erträgen zufrieden geben. Wer hingegen eine hohe Risikotoleranz hat, kann Investitionen tätigen, deren Ausgang unvorhersehbar ist, die aber einen hohen Ertrag abwerfen.

Praktisches Beispiel 

Wie bereits erwähnt, sind Marktkorrekturen ein sehr guter Zeitpunkt, um die Risikotoleranz der Investoren zu erkennen. Denke nur an den letzten Zusammenbruch und das darauf folgende Verhalten der Investoren. 

Investoren mit einer geringen Risikotoleranz verkauften ihre Anlagen, sobald die Preise fielen, während Investoren mit einer hohen Risikotoleranz ihre Anlagen behielten und sogar versuchten, die Krise zu nutzen, um noch mehr Vermögenswerte zu erwerben.

Die verschiedenen Anlegerprofile auf der Grundlage der Risikotoleranz

Sobald du deine Risikotoleranz kennst, ist der nächste Schritt die Entscheidung, welches Anlegerprofil am besten zu dir passt. Die drei gängigsten Profile sind: konservativ, moderat und aggressiv.

Konservative Investoren

Für konservative Investoren hat der Schutz ihres Vermögens oberste Priorität. Sie akzeptieren meist nur geringe Risiken.

Konservative Investoren können zwar mehr oder weniger gut mit Marktschwankungen umgehen, entscheiden sich aber erst dann für eine Investition, wenn sie sicher sind, dass sie einen festen, positiven Ertrag (pro Monat oder pro Jahr) erzielen werden.

Bei der Entwicklung eines Portfolios für konservative Investoren sollte mehr als die Hälfte des Portfolios in risikoarme Vermögenswerte investiert werden und nur ein Teil davon - ohne jegliche Verpflichtung - in risikoreiche Vermögenswerte.

Eine Person im Ruhestand würde beispielsweise eher zu einem konservativen Anlegerprofil neigen. Jeder risikoscheue Investor würde sich ebenfalls in dieser Kategorie wiederfinden.

Eine konservative Anlage ist zwar nicht immer der Weg zu einem guten Ertrag, aber sie hilft dir dabei, dein Geld gesichert zu halten.

Moderate Investoren

Moderate Investoren fühlen sich mit einem moderaten Risiko wohl. Ihre Portfolios bestehen zu gleichen Teilen aus schützenden und wachstumsorientierten Vermögenswerten.

Für einen moderaten Investor ist das perfekte Portfolio ein Portfolio, das zu gleichen Teilen risikoarme und risikoreiche Vermögenswerte aufweist.

Der moderate Investor hat keine Angst vor Marktschwankungen, solange diese im Rahmen bleiben. Diese Einstellung ermöglicht es dem Investor, langfristig von attraktiveren Erträgen zu profitieren.

Aggressive Investoren

Ein aggressiver Investor hält das Wachstum des Vermögens für das wichtigste Element einer Investition. Für einen aggressiven Investor sind Marktschwankungen Teil des Spiels.

Dieser Anlegertyp wählt Vermögenswerte aus, die in einem eher kurzen Zeitraum gute Erträge versprechen. Um diese zu identifizieren, muss der Investor gut über den Markt und das Investieren im Allgemeinen informiert sein.

Dieser Ansatz ist zwar riskant, ermöglicht aber auch hohe Erträge, wenn alles nach Plan verläuft.

Wie bestimmst du dein Profil?

Es kann ziemlich schwierig sein, ein Anlegerprofil zu bestimmen.

Auf den ersten Blick kann man meinen, dass alle zu einem passen, oder umgekehrt, dass keiner zu einem passt. Deshalb solltest du dir die "richtigen Fragen" stellen, z. B. über deine Anlagekenntnisse, den Zeitraum, über den du investieren möchtest, deine Ziele und vor allem über deine Risikotoleranz. Die Antworten auf diese Fragen helfen dir dabei, dein persönliches Profil zu finden und auf dieser Grundlage zu entscheiden, welche Strategien für dich am besten geeignet sind.

Im Folgenden findest du einen Fragebogen sowie eine Erklärung der verschiedenen vorgeschlagenen Antworten und ihrer Verbindung zu den verschiedenen Profilen.

Hinweis: Wir möchten darauf hinweisen, dass die bereitgestellten Informationen möglicherweise nicht zu 100 % auf dich zutreffen. Investitionsentscheidungen sind sehr persönliche Entscheidungen, die von einer Vielzahl von Faktoren abhängen.

Kenntnisse über Investitionen

Q: Welche Aussage entspricht am ehesten deinen Kenntnissen über Investitionen? 

A1: Sehr begrenzt

A2: Mäßig

A3: Sehr umfangreich

Erläuterung:

Das Anlagewissen spielt eine herausragende Rolle für die Art und Weise, wie du investierst.

Investoren mit einem konservativen Profil verfügen meist nur über ein begrenztes Wissen. Daher sind risikoreiche Anlagen für sie nicht geeignet, da sie nicht über das Wissen verfügen, das sie benötigen, um diese Anlagen zu verstehen und zu begreifen, was bei ihnen auf dem Spiel steht.

Investoren mit einem moderaten Profil verfügen in der Regel über ein mäßiges Wissen und sind mit bestimmten Investitionsstrategien und den damit verbundenen Risiken vertraut.

Investoren mit einem aggressiven Profil verfügen über ein umfangreiches Wissen und bauen dieses ständig aus. Sie sind mit den meisten Strategien vertraut und verstehen, wie sich das gewählte Risikoniveau auf ihre potenziellen Gewinne auswirkt.

Zeitraum der Investition

Q: Wann planst du, ein Drittel oder mehr deines investierten Geldes wieder abzuheben? 

A1: In weniger als einem Jahr oder 1-3 Jahren

A2: In 4-6 Jahren

A3: In 7-9 oder in 10+ Jahren

Erläuterung:

Der Zeitraum, über den du eine Investition anlegst, bestimmt, welche Strategie für dich die richtige ist.

Wenn deine Investition einen eher kurzen Investitionszeitraum von weniger als ein Jahr oder für ein bis drei Jahre hat, solltest du dich eventuell für konservative Strategien entscheiden.

Wenn du dich für eine Investition von vier bis sechs Jahren entscheidest, hast du bei der Zusammenstellung deines Portfolios eine gewisse Flexibilität und kannst Strategien mit einem moderaten Risikoniveau in Betracht ziehen.

Aggressive Investitionsstrategien sind für diejenigen gedacht, die langfristig, über sieben bis neun Jahre oder für mehr als zehn Jahre investieren wollen. Der Aufbau ihres Portfolios ist sehr flexibel.

Investitionsziele

Q: Was ist dein Hauptziel bei Investitionen?

A1: Eine Einkommensquelle schaffen, ohne dass der Wert der Investition erhöht werden muss.

A2: Eine Einkommensquelle schaffen und den Wert der Investition bis zu einem gewissen Grad erhöhen.

A3: Den Wert der Investition langfristig erhöhen.

Erläuterung:

Das Ziel, das du dir setzt, stellt den Hauptzweck dar, der angestrebt wird, wenn du investierst. Mit verschiedenen Strategien lassen sich unterschiedliche Ziele erreichen, daher solltest du diese Ziele kennen.

Wenn du eine stabile Einkommensquelle schaffen möchtest, ohne den Wert deiner Investition zu erhöhen, können dir konservative Investitionsstrategien helfen und das Risiko auf ein Minimum reduzieren.

Jemand, dessen Ziel es ist, eine Einkommensquelle zu schaffen und den Wert seiner Investition zu erhöhen, sollte sich für moderate Investitionsstrategien entscheiden. Diese sind mit einem gewissen Risiko verbunden, bieten aber auch die Möglichkeit, ein bestimmtes Guthaben zu erhöhen.

Ein langfristiges Wachstum der Investition kann durch aggressive Strategien erreicht werden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Strategien mit einem höheren Risiko verbunden sind und einen langen Zeithorizont für Investitionen erfordern.

Risikotoleranz

Q1: Welche Verlustrate würdest du in einem Zeitraum von 12 Monaten tolerieren?

A1: 0-3 %

A2: bis zu 10 %

A3: bis zu 20 % oder mehr als 20 %

Q2: Was ist dein wichtigstes Anliegen, wenn du finanzielle Entscheidungen triffst?

A1: nur potenzielle Verluste

A2: potenzielle Verluste und Gewinne

A3: potenzielle Gewinne

Erläuterung:

Deine Risikotoleranz wird durch die Verlustrate bestimmt, die du in Kauf nimmst, sowie durch die Frage, was dir am wichtigsten ist.

Investoren, die sich sehr um potenzielle Verluste sorgen und nur eine potenzielle Verlustrate von 0-3 % tolerieren, werden als konservative Investoren angesehen.

Moderate Investoren betrachten potenzielle Gewinne und Verluste gleichermaßen und tolerieren Verluste von bis zu 10 %.

Ein Verlust von bis zu 20 % oder mehr wird von aggressiven Investoren akzeptiert, die potenziellen Gewinnen den Vorrang geben.

Dein Profil finden

Ein Profil zu finden, bietet zweifellos Erleichterungen, um sich auf dem Markt zu orientieren. Dieses Profil zu finden, kann jedoch eine echte Herausforderung sein.

Wir bei SwissBorg sind uns der Größe dieser Herausforderung bewusst und glauben, dass wir mit SwissBorg Earn zur Lösung beitragen können.

SwissBorg Earn ist ein Produkt, an dem wir hart gearbeitet haben und das wir diesen Sommer auf den Markt bringen werden. Mit SwissBorg Earn wirst du in der Lage sein, deinen Ertrag individuell zu gestalten , indem du ein Risiko- und Ertragsniveau wählen kannst, das zu dir passt. SwissBorg Earn wird ein echtes Tool zur Personalisierung deiner Investitionen und deines Profils sein, mit dem du deine Kryptowährungen auf deine eigene Art und Weise vermehren kannst.

Gefällt dir die Idee? Dann vergiss, regelmäßig unseren Blog zu besuchen, um mehr zu erfahren!

Fazit

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass du dein Anlegerprofil bestimmst, und zwar unabhängig davon, wie sicher du dir bist.

Wenn du dieses Profil einmal ermittelt hast, kannst du Strategien entsprechend deiner Präferenzen auswählen und erfolgreich investieren. Viel Glück!

Haftungsausschluss: Die Informationen, die in diesem Artikel (der "Artikel") enthalten sind oder durch ihn bereitgestellt werden, sind nicht als Finanzberatung, Handelsberatung oder eine andere Art von Beratung gedacht und stellen diese auch nicht dar. Sie sollten nicht als irgendeine Form von Werbung, Empfehlung, Anreiz, Angebot oder Aufforderung zum (i) Kauf oder Verkauf eines Produkts, (ii) zur Durchführung von Transaktionen oder (iii) zur Vornahme sonstiger rechtlicher Transaktionen interpretiert oder verstanden werden. Dieser Artikel sollte als Marketingmaterial und nicht als Ergebnis von Finanzanalysen/unabhängigen Investitionen betrachtet werden.

Weder SBorg SA noch die mit ihr verbundene Unternehmen ("Unternehmen") geben eine Zusicherung oder Garantie für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität oder Eignung der in diesem Artikel enthaltenen Informationen oder dafür, dass diese fehlerfrei sind. Die Rechtsträger behalten sich das Recht vor, die in diesem Artikel enthaltenen Informationen ohne Einschränkung oder Ankündigung zu ändern. Die Rechtsträger übernehmen keine Haftung (weder vertraglich noch aus unerlaubter oder anderweitiger Handlung und unabhängig davon, ob sie fahrlässig gehandelt haben oder nicht) für Verluste oder Schäden (einschließlich, aber nicht beschränkt auf entgangenen Gewinn), die sich direkt oder indirekt aus der Nutzung dieser Informationen und/oder des Artikels oder aus dem Vertrauen darauf ergeben können.

Launchpad